Hoher KontrastNormale SchriftgrößeGrößere SchriftSehr groe Schrift
Besuchen Sie das HBBK bei Facebook

Schulentwicklung

Schulprogramm am Hans-Böckler-Berufskolleg

Schulentwicklung, Schulleitbild, Schulprofil/Schulprogramm 2016-2020
Schulentwicklung, Schulleitbild, Schulprofil/Schulprogramm 2010-2015 (2. A.)
Schulentwicklung, Schulleitbild, Schulprofil/Schulprogramm 2010-2015
Schulentwicklung, Schulleitbild, Schulprofil/Schulprogramm 2006-2009
Schulentwicklung, Schulleitbild, Schulprofil/Schulprogramm 2000-2003


Ergebnisse der Qualitätsanalyse am Hans-Böckler-Berufskolleg

Die Vorbereitung und Durchführung einer Qualitätsanalyse durch die Bezirksregierung Münster erfolgte ab März 2018 und endete mit der Übersendung des Qualitätsberichts im Dezember 2019

Anfang November 2019 wurde das Hans-Böckler-Berufskolleg von der Bezirksregierung Münster im Zuge einer Qualitätsanalyse besucht. Die Qualitätsanalyse ist ein Verfahren der externen Evaluation mit dem vorrangigen Ziel, die Schulen in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung zu unterstützen. Es gilt, über die Analyse der schulischen Prozesse den Ist-Stand der Schulentwicklung aufzuzeigen. Mit Hilfe von Analysekriterien wird die Qualität der pädagogischen Arbeit in Schule und Unterricht bewertet, um im Anschluss nachhaltige Impulse zur Weiterentwicklung der Schulqualität zu setzen.

Dazu wurden zahlreiche schulische Dokumente – von der didkatischen Jahresplanung (schulinterne Umsetzung der Bildungspläne), dem Fortbildungs- und Leistungskonzept bis zum Vertretungskonzept - vom Qualitätsteam der Bezirksregierung Münster geprüft. Im November 2019 fanden dann insgesamt 97 Unterrichtsbesuche in Marl und Haltern am See statt. Zudem wurden zahlreiche Interviews mit Vertretern der gesamten Schulgemeinde durchgeführt. Hierzu gehörten die Schulleitung, Vertreter des Kollegiums, der Schülerschaft und Eltern, unserer dualen Partner sowie das Personal der Verwaltung und des Gebäudemanagements.

Mittlerweile ist die Analyse abgeschlossen und der Qualitätsbericht liegt dem Hans-Böckler-Berufskolleg vor. Als Grundlage für die externe Evaluation gibt es in Anlehnung an den Referenzrahmen Schulqualität NRW ein Qualitätstableau, in dem alle landesweit verpflichtenden sowie ergänzenden Prüf- bzw. Analysekriterien aufgelistet sind. Aus den ergänzenden Analysekriterien wurden durch das schulische Personal im Vorfeld weitere Kriterien ausgewählt, die der erweiterten Schulleitung und weiteren schulischen Gremien wichtig erschienen. Dadurch ergab sich ein schulspezifisches Prüftableau mit insgesamt 52 Analysekriterien in den Bereichen Lehren und Lernen, Schulkultur sowie Führung und Management unter den Leitthemen „Handlungskompetenzen grundlegen“, „Beraten, begleiten, Übergänge gestalten“, „Kommunizieren und Kooperieren“ und „Qualität sichern und entwickeln“.

Für die Bewertung der Kriterien gibt es vier Beurteilungskategorien (++, +, -, --).
Die Qualitätsanalyse NRW bescheinigt dem Hans-Böckler-Berufskolleg in 15 Analysekriterien die Kategorie ++, d.h. das Kriterium ist beispielhaft erfüllt und die Qualität ist exzellent, in 33 Kriterien die Kategorie +, d.h. die Qualität entspricht den Erwartungen. Nur drei Kriterien wurden mit -, d.h. das Kriterium ist eher nicht erfüllt und die Qualität entspricht überwiegend nicht den Erwartungen, bewertet. Die Kategorie - - wurde am Hans-Böckler-Berufskolleg Marl/Haltern nicht vergeben.

Besonders erwähnenswert ist hierbei zum einen das sehr gute Unterrichts- und Lernklima, das durch einen hohen Respekt, die gegenseitige Unterstützung und die hohe Akzeptanz von Vielfalt und Unterschiedlichkeit geprägt ist. Hierzu trägt auch der erarbeitete Schulvertrag bei, der Verhaltens- und Verfahrensregeln zum Umgang miteinander beschreibt. Das positive Klima wird auch durch den transparenten Einsatz des optimierten Leistungskonzepts der Schule gefördert. Die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler wird durch ein ausgezeichnetes Übergangsmanagement und eine exzellente Laufbahnberatung deutlich. In diesem Zusammenhang werden die Erziehungsberechtigten in Erziehungsangelegenheiten systematisch beraten.

Das Hans-Böckler-Berufskolleg überzeugt auch durch die Einbindung seiner Arbeit in das Umfeld. Hierzu gehören die professionsübergreifenden, systematischen internen und externen Kooperationen innerhalb des Kollegiums, sowie mit Betrieben im In- und Ausland und mit den Zubringerschulen. Hierzu sichert die Schulleitung die notwendigen Rahmenbedingungen zu, die diese Kooperationen unterstützen. Die klare Zielvorstellung und die Strategien für die Weiterentwicklung der Schule durch die Schulleitung überzeugen hierbei genauso, wie das strukturierte Verfahren zur Steuerung der Prozesse. Der gepflegte und saubere Zustand der Schulgebäude mit dem entsprechenden Außengelände fiel dem QA-Team ebenfalls sehr positiv auf. Das Ergebnis des QA-Berichtes spiegelt insgesamt das Engagement und die kontinuierliche Entwicklungsarbeit zur Optimierung der schulischen Prozesse durch alle am Schulleben Beteiligten wider, ohne dass dieses sehr positive Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

Die Schul- und Unterrichtsentwicklung hört damit natürlich nicht auf. Denn eine Evaluation oder Qualitätsanalyse macht erst dann Sinn, wenn aus den Ergebnissen und Impulsen durch das Qualitätsteam neue Zielvorhaben bezüglich der Schul- und Unterrichtsentwicklung im Zuge der Qualitätssicherung erwachsen. Eines dieser Weiterentwicklungspotentiale ist in der kontinuierlichen Unterrichtsentwicklung und deren Dokumentation auf der Ebene der didaktischen Jahresplanungen und dem konsequenteren Einsatz von Schülerfeedback mit seinen Optimierungshinweisen zu sehen. Nur so kann das Hans-Böckler-Berufskolleg der sich stetig wandelnden Gesellschaft und der Digitalisierung gerecht werden und die Schülerinnen und Schüler adäquat auf ihre Zukunft vorbereiten.

Café Böckler

Anbau Café Böckler und EDV-Räume in Haltern