Hoher KontrastNormale SchriftgrößeGrößere SchriftSehr große Schrift
Besuchen Sie das HBBK bei Facebook

Das Hans-Böckler-Berufskolleg auf dem Weg zur Europaschule

Europa wächst auf vielen Ebenen zusammen. Der Prozess wird natürlich auch von Schulen begleitet. Das Land NRW hat einen Kriterien-Katalog für Schulen entwickelt, die das Zertifikat "Europaschule in NRW" erhalten möchte. Einige dieser Kriterien erfüllt das Hans-Böckler-Berufskolleg z.B. durch Auslandspraktika, Sprachzertifikate, ECDL etc. bereits. Wir betrachten die Europaschule aber nicht nur ein "Titel", den man erreichen kann, sondern ein anspruchsvolles Projekt zur Unterrichtsentwicklung. Das Verständnis für Europa muss in den Grundzügen durch Wissensvermittlung in allen Unterrichtsfächern gelegt werden. Dabei geht es darum, das Bewusstsein einer europäischen Identität bei den Schülerinnen und Schülern zu wecken und zu fördern. Hierzu gehört auch die Vorbereitung der jungen Menschen darauf, ihre Aufgaben als Bürgerinnen und Bürger in der Europäischen Union aktiv wahrzunehmen.

Zur Erschließung der europäischen Dimension sollen grundsätzlich alle Fächer und Lernbereiche der Schule einen Beitrag leisten. Ein wichtiger Baustein wird es sein, zukünftig Kontakte zu anderen Schulen in Europa aufzubauen. Dabei steht gar nicht im Vordergrund, komplexe Unterrichtsprojekte mit mehreren ausländischen Partnerschulen zu koordinieren und durchzuführen Wichtig sind Kontakte auf persönlicher Ebene wie z.B. Schüleraustausch zum Kennenlernen der anderen Kultur und des anderen Landes, ein Email-Wechsel, ein gemeinsamer Wettbewerb. Hauptsache, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit gegeben, sich mit anderen europäischen Kulturen auseinanderzusetzen.

Verantwortlich:

Carola Köhn